NEWS | 30.06.2018

DJMM-Sportfest in Coesfeld: U16-Mädchen-Staffel knackt DM-Norm

Insgesamt 30 Athletinnen und Athleten der Altersklassen U12–U16 machten sich am letzten Juniwochenende auf den Weg, um beim DJMM Qualifikationssportfest in Coesfeld auf Bestzeitenjagd zu gehen. Es war das erste Mal seit langem, dass der Verein wieder an diesem Mannschaftswettbewerb teilnahm und alle waren sehr gespannt, was der Tag bringen würde. Eine tolle Nachricht schon mal vorweg: Der WU16-Staffel gelang es, in einem mutigen Rennen, die Norm für die Deutschen U16-Meisterschaften zu knacken!!! Eine starke Leistung, denn die Mädels hatten sich gegenüber ihrer schon bei den Westfälischen Meisterschaften schnellen Zeit noch mal um fast 7 Zehntel gesteigert.

WJU12
50m, 800m, 4x50m, Hochsprung, Weitsprung und Ballwurf waren die Disziplinen, die die jüngsten Preußen-Starterinnen an diesem Tag zu absolvieren hatten. Jeder durfte in drei Disziplinen starten, so dass schon im Vorfeld eine gute Aufteilung geplant werden musste. Die Mannschaft – bestehend aus Amira Cramer, Mia Heils, Lana Niehus, Katinka Monschein, Judith Gerling und Mia Kemper – zeigte beachtliche Leistungen und belegte am Ende eines langen Tages den 3. Platz, was angesichts der überaus starken Konkurrenz ein tolles Ergebnis war. Schnelle Zeiten wurden im Sprint von Amira (8,10s) und Mia Heils gelaufen (8,16s). Ebenso schnell unterwegs war die 4x50m-Staffel, bestehend aus Amira, Lana, Katinka und Judith, die nach 31,37s die Ziellinie überquerte. Für weitere gute Ergebnisse sorgte Mia Kemper im Hochsprung mit 1,20m und 30m im Ballwurf.

MJU12
Bei den U12-Jungs gingen Aaron Hoffmann, Matz Wilmes, Jari Reiners, Peter Hildebrandt und Johann Wömpener für die Adlerträger an den Start. Da die Mannschaft nur aus 5 Teilnehmern bestand, durften sich die Jungs keinen Ausfall erlauben. Mit Bravour meisterten sie jede Disziplin: Jari schaffte es endlich, die 4m-Marke im Weitsprung zu knacken – mit einer Punktlandung auf ebendiese Marke. Im Ballwurf zeigte Peter sein Können und warf den 80g schweren Ball auf 39,50m. Ein ebenso starkes Ergebnis erzielte die 4x50m-Staffel bestehend aus Aaron, Matz, Johann und Jari die nach 31,90sek finishten. Insgesamt belegten die Fünf den 5. Platz.

WJU14
Sieben Disziplinen galt es für unsere U14-Mädels an diesem Tag zu bewältigen. Dieser Herausforderung stellten sich Laura Brandhofe, Franziska Lupfer, Nora Falk, Majka Kruszyna, Greta Surmund, Carla Wessendorf, Sophia Budny und Johanna Herbst. Hervorzuheben wie auch im jüngeren Jahrgang: die Staffelleistung!!! Nora, Laura, Majka und Carla zeigten gute Wechsel und beendeten ihren 4x75m-Lauf in starken 40,76s! Über 800m gingen Johanna und Sophia an den Start und kämpften um jeden Punkt. 2:42,28min und 2:51,61min standen am Ende auf der Habenseite. Eine ebenso gute Punktesammlerin war an diesem Tag Franziska, die 1,54m im Hochsprung, 4,70m im Weitsprung und 10,56s über die 60m-Hürden erzielte. Greta steuerte mit 27m im Ballwurf wichtige Punkte bei. Insgesamt belegte das Team den 4. Platz und darf damit auf einen Startplatz im Landesfinale Ende September hoffen.

MJU14
Die Jungs der U14 wurden ein bisschen ins kalte Wasser geschmissen, denn die meisten von ihnen machen erst seit weniger als einem Jahr Leichtathletik in unserem Verein. Dafür schlugen sich Tim Gesterkamp, Keno Glusa, Karl Nyuydine, Jakob Burgmer, Florian Schulte und Florian Dicke beachtlich. Den ersten Hürdenlauf ihrer jungen „Karriere“ absolvierten die beiden Florians und kamen nach guten 11,84s und 12,15s ins Ziel. Ebenso stark präsentierten sich Tim und Keno im 75m-Sprint. Tim beendete seinen Lauf in 10,41s und Keno, der noch dem jüngeren Jahrgang angehört, nach beachtlichen 11,52s. Jakob zeigte im Hochsprung mit übersprungenen 1,30m ebenso sein Können wie Karl im Ballwurf mit 28,50m. Insgesamt belegten die Jungs einen guten 4. Platz.

WJU16
Absolutes Highlight bildete – wie anfangs erwähnt – bei den Mädchen der U16 die Erfüllung der 4x100m Norm für die Deutschen U16-Meisterschaften in Wattenscheid Mitte August: Diesmal konnten Liv Patterson, Luisa Manegold, Fiona Wildemann und Jana Tvorogova ausgeruht und vor allem frei von Blessuren an den Start gehen. Nach starken Wechseln und einer tollen läuferischen Vorstellung stoppte die Uhr bei 50,98s und der Jubel war groß! Aber statt zu feiern galt es ja noch den Mannschaftswettkampf zu absolvieren… Hier zeigte Luisa als frisch gebackene Westfalenmeisterin über 100m ihr Können und finishte nach 12,60s – eine Zeit, die nur knapp unter ihrem Hausrekord liegt. Hinter ihr beendete Fiona in neuer PB von 13,27s ihren Lauf. Im Weitsprung zeigte Liv mit guten 4,71m wieder aufsteigende Tendenzen. Jana sammelte in ihrer Lieblingsdisziplin Kugelstoßen (8,14m) wichtige Punkte. Beim abschließenden 800m-Lauf nahm Rieke Monschein ihren ganzen Mut zusammen und zeigte ein beherztes Rennen. Am Ende stoppte die Uhr für sie 2:46,63min. Die Mannschaft beendete den Wettkampf auf Platz 1!!!

Herzlichen Glückwunsch allen Athleten und vielen Dank nach Coesfeld für die gute Organisation des Wettkampfes. Wir kommen gerne wieder!!!

Text: Stefan Vinbrüx